Archiv für den Monat: Mai 2006

Citybahn

Hier versucht doch mal wieder einen Finanzinteressengruppe in Heidelberg was durchzuboxen, was letzten Endes der Bürger und damit Steuer- und Kommunalabgaben-Zahler dann tragen muß. In der Hauptstraße brauchen wir keine Citybahn, hier wollen die Menschen und speziell die Topuristen spazieren gehen und nicht durchfahren! Wer fahren will, kann dies bereits heute mit den Bussen an den Neckarstaden entlang.

Landwirte lassen Hopp-Stadion in weite Ferne rücken

Wie jetzt bekannt wurde, weigern sich mehrere Landwirte ihren Grund und Boden zwecks Stadionbaus zu verkaufen. Die Grundstücke der Landwirte machen zwar nur einen kleinen Teil des gesammten beanspruchten Areals aus, jedoch einen wichtigen für das Vorhaben.
Die betroffenen Landwirte äusserten sich in einem Brief wie folgt: „Wir erklären hiermit als Eigentümer von landwirtschaftlich genutzten Flurstücken auf der Gemarkung zwischen Pleikartsförsterhof und der A5, dass wir unsere Grundstücke nicht für den Bau eines Fußballstadions zur Verfügung stellen. Heidelberg, den 3. Mai 2006.“ Somit wird ein Bau des Stadions an geplanter Stelle immer unwahrscheinlicher. Als weiterer Standort für das Hopp-Stadion ist bereits die Stadt Mannheim im Gespräch.

Quelle: RNZ

Hopp-Stadion

Der geplante Bau des Hopp-Stadions auf Heidelberger/Eppelheimer Gemarkung liegt weiterhin im Ungewissen. Die Firma Wild beansprucht das betroffene Areal jetzt nicht nur für den Ausbau ihrer Produktion sondern will dort auch einen Freizeitpark entstehen lassen. Die Führung der Wild-Werke gab zu verstehen, das dort bis 2030 500 Millionen € investiert werden sollen. Dabei sollen an die 500 Arbeitsplätze geschaffen werden. Der Gemeinderat in Eppelheim will bis mitte Mai eine Vorentscheidung treffen ob dort ein Fussballstadion enstehen soll oder die Wildwerke ihren Betrieb ausbauen können.

Quelle: RNZ